Spar ICS Outdoor Möbel Foto: Neumayr/Leo 24.08.2022
Herzlich Willkommen in der ICS!

Wir möchten Dir einen Einblick in unseren internen Workflow, die Unternehmenskultur und unsere mannigfaltigen Weiterbildungsmöglichkeiten geben. 

Hier findest du alle Antworten für Deine häufigsten Fragen!

Kann die Position auch in Teilzeit ausgeübt werden?

Grundsätzlich haben wir bei SPAR ICS auch sehr viele unterschiedliche Teilzeitmodelle im Einsatz. Wir gehen bei jeder Bewerbung auf die individuelle Situation ein und prüfen, ob wir ein gemeinsames Modell finden – also ist Teilzeit definitiv kein Ausschlusskriterium!

Wie ist die Unternehmenskultur?

Unser Hashtag #weareics ist nicht nur ein Slogan. Community, ein gutes Miteinander und eine angenehme Kultur ist uns sehr wichtig und unsere Kolleg:innen geben uns hier auch sehr gute Feedbacks! Wir haben eine „Du“ Kultur, viele Initiativen und Events zielen darauf ab, die Community zu stärken.

Wie werden Projekte abgewickelt? Methoden?

Wir gehen hier nach dem Prinzip vor, das am besten passende Modell zu verwenden. So haben wir klassische „Wasserfall“ Projekte, die wir mit Projektteams in allen Phasen durchlaufen, aber ebenso agile Vorgehensmethoden und Scrum Teams, die kontinuierlich an der Weiterentwicklung von Produkten arbeiten. Auch hybride Formen kommen zum Einsatz – so, wie es die Situation oder unsere internen Kund:innen brauchen.

Wie gut verläuft die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit?

In vielen Bereichen haben wir Konstellationen, in denen Kolleg:innen aus unterschiedlichen Abteilungen permanent und interdisziplinär zusammen arbeiten, auch räumlich zusammen sitzen. Die Abteilung bildet eine „Homebase“ für uns, auch disziplinäre Themen werden dort bearbeitet – nichtsdestotrotz arbeiten wir sehr viel über die Abteilungsgrenzen hinaus miteinander. Verbesserungspotenzial gibt es immer, aber Abteilungsgrenzen sind keine Schranken für uns.

Gibt es im Unternehmen spezielle Maßnahmen zur Team-Entwicklung?

Ja, sogar sehr viele. Neben der laufenden Weiterentwicklung durch die Führungskräfte machen unsere Teams immer wieder außerordentliche Aktivitäten, um eine gute Entwicklung zu gewährleisten. Das kann in alle Richtungen gehen. Unser Management gewährt uns hierfür auch immer einen sehr guten Rahmen.

Wie hoch ist die Fluktuationsquote und warum verlassen Mitarbeiter:innen das Unternehmen?

Tatsächlich haben wir trotz der sehr gespannten Situation am Arbeitsmarkt glücklicherweise kein massives Fluktuationsproblem. Es gibt immer schmerzliche Abgänge, aber die Fluktuationsquote ist unter dem Branchenschnitt. Wir führen mit allen Kolleg:innen, die uns verlassen, ein Exit Interview und nehmen die Feedbacks sehr ernst, um ständig besser zu werden. Unsere durchschnittliche Betriebszugehörigkeit liegt über 8 Jahren und das trotz vieler Neuzugänge in den letzten Jahren. Wir können auch immer wieder Dienstjubiläen feiern, von 10 bis 40 Jahren ist alles dabei!

Worin liegen die besonderen Herausforderungen bei SPAR ICS?

Die SPAR ICS ist die IT Company der SPAR Österreich. In verschiedenen Branchen (Lebensmittelhandel, Sportartikelhandel, Shopping Center Business) gilt es die Digitalisierung dieser Branchen nicht nur zu begleiten, sondern anzuführen – durch unsere proaktive Arbeit ermöglichen wir dem Konzern, die Führung am Markt zu behalten. Unser Slogan #wecreateretailfuture erfordert, dass wir in vielen Bereichen den entscheidenden Schritt voraus sind und dabei eine exzellente Performance an den Tag legen.

Wie verläuft das Onboarding?

Wir gestalten für jeden Neuzugang eine individuelle learning journey und bereiten so ein optimales Umfeld vor, um gut in den Job zu starten. Ansprechpartner:innen und ein „ICS Buddy“ werden ausgewählt, um immer jemanden zu haben, an den man sich wenden kann. In unseren Welcome Days geben wir die wichtigsten Informationen und unsere ICS Academy bietet ein Onboarding Programm, um die wichtigsten Dinge gleich lernen zu können. Wir befragen unsere Newbies auch aktiv nach ein paar Wochen über die Onboarding Erfahrungen und nehmen dieses Feedback, um den Prozess kontinuierlich zu verbessern.

Wie werden Sie mir zeigen, dass Sie mit meinen Leistungen zufrieden sind? Wie wird der Arbeitserfolg gemessen?

Wir arbeiten mit Zielen nach der OKR Methode – jedes Team nimmt sich Dinge vor und erreicht sie gemeinsam. Zudem wird mit allen Kolleg:innen ein sehr ausführliches Leistungsfeedback mindestens einmal im Jahr durchgeführt. Mehr als 10 unterschiedliche Dimensionen werden hier beleuchtet, um wirklich wertvolles Feedback zu geben.

Gibt es eine Personalentwicklungsstrategie und was sind deren Ziele und Maßnahmen?

Wir haben bei SPAR ICS ein Rollenmodell – die verschiedenen Rollen sind in die maturity levels „Junior“, „Professional“ und „Senior“ unterteilt. Ein Mitarbeiter:innen-Kompetenzmodell gibt Aufschluss darüber, welche Kompetenzen für die Erfüllung der Anforderungen der Rolle nötig sind. Gemeinsam mit dem/-r Vorgesetzten kann dieses jederzeit analysiert werden und das Ergebnis mündet oft in Entwicklungs-Roadmaps und -Plänen.

Wodurch werden Sie meine fachliche Entwicklung konkret fördern?

Neben unserer ICS Academy mit ihrem breiten Schulungsangebot sind wir auch mit vielen externen Partner:innen und zumeist auch mit den Hersteller:innen von Soft- und Hardwareprodukten in enger Zusammenarbeit, um Fachskills zu entwickeln. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt!

Wie werden Sie mich dabei unterstützen, mich auch persönlich weiterzuentwickeln?

Neben unserer ICS Academy mit ihrem breiten Schulungsangebot nutzen wir auch die Power der SPAR Personalentwicklung um das richtige, individuelle Paket zu finden. Eine Fülle an Ausbildungsmöglichkeiten, wie z.B. unser ICS Talent Management Programm, zielen darauf ab, den „persönlichen Werkzeugkasten“ zu erweitern und persönlich wachsen zu können.

Welche Karrieremodelle gibt es hier neben der Führungskarriere?

Unser Rollenmodell ermöglicht ein Wachstum sowohl in der Spezialistenkarriere (zB hin zum Product Lead für ein IT Produkt), als auch in der Generalistenkarriere (zB zum Service Owner, der ein kompettes IT Service verantwortet). Durch unsere Breite im technischen und organisatorischen Portfolio gibt es nahezu keine Rolle und kein Fachgebiet, in das man nicht eintauchen kann. Interne Wechsel der Rolle oder des Gebiets werden supportet und unterstützt.